Ein Schatz.

Neues Jahr. Neues Glück? Neue Wohnung. Neues Studium. Neue Wandfarbe.

Gibt es ein zu viel an Neu?

Oder ist es eben so – alles ist Veränderung. Es passiert. So oder so. Natürlich ich kann mich dagegen stellen, versuchen es aufzuhalten. Dagegen rudern. Aber ich bin schon längst im Wasser – im Fluss des Lebens.

Also Vertrauen. Auch wenn es gerade schwer fällt. SHE meint, es darf einem manchmal schwer fallen.

Es darf mir schwer fallen? Welche Aussage. Und doch, darum geht es wohl, um diesen wohlwollenden Umgang mit sich selbst.

Wohlwollend. Altmodisches, schönes Wort. Ich werde es mitnehmen ins neue Jahr. In meinen Hosensack stecken und es immer wieder herausholen um es zu betrachten. Wie ich es als Kind mit manchen Muscheln vom Urlaub am Strand gemacht habe. Oder Steinen aus dem Wald. Kleine – große – Schätze.

Erstaunlich, ganz nebenbei habe ich einen Schatz für 2020 gefunden: Das Wort Wohlwollend.

Geh´. Jetzt. Und finde Deinen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s