WESENtlich. Für Dich & SHE.

SHE the elephant ist eine große, afrikanische, im allgemeinen unsichtbare Elefanten Dame. Für mich ist sie ein spirituelles Wesen – was immer das ist . . SHE verbindet das Hier mit dem was Mehr ist. Um uns, in uns . . dieses eine Etwas, Unbenennbare, das alles zusammenhält. Aus dem alles entstand. Oder so.

Was immer dieses Etwas ist. . . was ich im Moment sehr spannend finde, ist die Tatsache, dass Du, ich und SHE etwas gemeinsam haben. Nein, das ist keine Anspielung auf Gewicht oder Größe der Ohren, sondern das WESEN.

Eine Definition ist, dass das Wesen mehr ist als diese – jede Person. Es geht also über Verstand, Körper und Persönlichkeit hinaus.  Ist mehr. Für mich erst wirklich spürbar wird es, wenn sich dieser Teil von mir – Wesen – auf die Suche macht, nach diesem Etwas. Wahrscheinlich weil sie beide aus dem gleichen Stoff sind. So etwas wie Sternenstaub . . .

Schöner Gedanke.

Auch Musik gibt meinem Wesen Raum. Macht es für mich – vielleicht dadurch auch für die anderen um mich – spürbar. Ich fühle mich dann ganz. Auch Stille kann das. Vielleicht wohnt die Neugier und unsere Entwicklungs-Potentiale auch im Wesen? Vom Schritt hin zum Verzeihen bis zum Mut etwas ganz Neues zu wagen. Und der Selbstwert. Der Echte. Alles im Wesen daheim?

Wesentlich – ja da ist es wieder das Wesen! – erscheint mir, dass ich bewußt, aktiv mit diesem Wesen, das ich auch bin – in Verbindung gehe. Mich dafür öffne. Klingt alles so esoterisch – schwer . . und genau das will ich nicht. Also wie beschreibe ich das.

Das Wesen ist kein Priester, keine Göttin, der man huldigen  muss – die nur nach gewissen Ritualen und Fastenzeiten greifbar wird – nein das – DEIN – Wesen ist viel mehr ein Surfer. Eine Köchin aus Leidenschaft. Ein freundlicher Busfahrer! Egal wo der Surfer unterwegs ist, ob im Anzug oder beim Müll runter bringen – er nimmt das Wetter, den Wind wahr und weiss, dass es diese perfekte Welle gibt. Wo immer sie steht, ob am bunten Markt oder im eher tristen Supermarkt, sie weiss was in all diesen Zutaten steckt, was man daraus zaubern kann. Und der – scheinbar – unscheinbare Busfahrer, der stundenlang hinter diesem Lenkrad sitzt, hat für sich verstanden, dass Freundlichkeit sein Leben und das vieler Fahrgäste tagtäglich besser machen kann. Das hat ihm keine Fortbildung eingetrichtert, auch sein Verstand war da nicht die treibende Kraft. Nein, sein Wesen. Das hat ihm eröffnet, dass er eigentlich ein Philosoph ist.

Das Wesen besteht also – so meine Meinung – aus Freude. Wohnt im Herzen und ist neugierig, voller  Zuversicht und unendlich tief. Und hat es Faust dick hinter den Ohren.

Treffen kann man sein Wesen, indem man sich Zeit nimmt und tatsächlich Sätzen folgt wie – Geh in Verbindung mit dem was mehr ist als diese Person – falls Dir ein prickelnderer Satz einfällt, bitte mir schreiben! – oder Spazieren geht und „einfach“ nur hört, sieht, spürt . . , oder inne hält während einer Besprechung und tief ein uns aus atmet. Es ist – denke ich – ein aktives Tun. Aber keine Angst – das Wesen ist unsterblich – überlebt somit auch lange Zeiten der Abwesenheit von Seiten des Menschen, und kann immer wieder in seiner ganzen – unendlichen 😉 Größe – aktiviert werden.

P.S: Mein Wesen lebt und freut sich, wenn es Freunde wie SHE hat. Und das Wesen Hund, natürlich.

P.P.S.  Und was freut Dein Wesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s