Im Büro

Heute war SIE zum erstenmal im Büro. SHE the elephant. Während einer Besprechung war sie plötzlich da. Gut . . . um ehrlich zu sein . . . ich habe SIE gebeten zu kommen.

Der Grund? Nun, es hat sich gespießt . . das Gespräch. Mein erster Impuls wahr wohl, mich hinter IHR zu verstecken, SIE voraus zu schicken. Ich dachte, es ist sicher gut, weise und edel, die Liebe das klären zu lassen. Falsch gedacht. Das funktioniert mit IHR nicht.

Nein, es liegt nicht an IHRER Größe im Vergleich zur Größe des Raumes. SIE lässt sich einfach nicht „schicken“. Sie meinte, ich unterstütze dich. Stärke dich und du machst.

Das sagt SIE natürlich nicht im herkömmlichen Sinn. Sie spricht nicht auf diese Art mit mir. Um SIE zu verstehen  . . oder sagen wir mal besser . . hören zu können, denn ich verstehe bei Gott nicht alles, was SIE sagt . . muss es ruhig werden. In mir ruhig werden. Muss ich in mich hören. Und dann gilt es auch nicht auf meinen Kopf zu hören, sondern auf . . mein Herz? Klingt extrem kitschig. Trifft es aber. Ich höre dann in den Teil in mir, der sich im Herzen wohl fühlt, in der Seele. Wo immer sich die Seele, oder das „Herz Herz“ nun genau im Körper befindet, es gibt diesen Teil. In jeder und jedem. Und bei mir befindet sich da eben auch noch die Verbindung zu einem Elefanten.

Ist so. Und ist nicht einmal verrückt, sondern richtig so. Gut.

Ich habe auch verstanden, warum SIE nicht irgendwohin geschickt werden will, um meine Angelegenheiten zu klären. Ich muss es lernen. Lieben lernen. Das Lieben in allen seinen Varianten. SIE kann es schon. Mit IHR in Verbindung zu sein, erlaubt mir jedoch mich an IHRER Ruhe und Zuversicht anzudocken. Einzuloggen. Teilzuhaben.

Somit wollte ich dann der Besprechung auch nicht mehr entkommen, sondern bin geblieben. Ruhig. O.k. – ruhiger. Und habe MICH wieder eingebracht. Hat auch geholfen.

P.S. Mein Hündin war übrigens auch mit im Büro. Hat auch kurz den Kopf gehoben als ich begonnen habe mit IHR zu „sprechen“ . . . SIE vorausschicken wollte. Ich schwöre. Wahrscheinlich wollte sie – meine Hündin – den Kopf schütteln. Hat sie dann aber doch nicht gemacht . .

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s