Listen!

 

Vor kurzem ging ich wieder einmal mit meiner Hündin spazieren. Ich war nicht in Eile, hatte keinen Stress – scheinbar auch keinen innerlichen und dachte mir: Heute bin ich mal richtig,  gute,  spirituelle Schülerin und frage SHE, was ich tun, denken soll . .

Ganz ehrlich – ich fühlte mich schon sehr gut und lobenswert. . richtig Streberin eben . .

( Stre̱·ber, Stre̱·be·rin Substantiv [der] abwertend – übertrieben fleißiger und ehrgeiziger Schüler)
Tja. Ganz offensichtlich hält SHE nicht sehr viel von übertriebenem Ehrgeiz und meinte nur: LISTEN!
Ich dachte noch – super, natürlich hör` ich Dir zu!
Aber das meinte SHE nicht. Von ihr hörte ich nämlich den ganzen, langen – wirklich langen – Spaziergang nichts mehr.
Dafür hörte ich das Rascheln von Laub, das Geräusch der letzten Blätter an den Bäumen wenn der Wind durch sie fährt, ich hörte die Krallen meiner Hündin wenn sie schnell über Asphalt läuft. Glocken läuten von weit weg. Das Quatschen meiner Gummistiefel wenn ich in Matsch trete. Meine Schritte über Treppen. Irgendwann hat meine Hündin lautstark geschnüffelt und dann genießt. Von ganz weit Weg Auto-Lärm . . Oft war es nur still.
Ich hörte Stille.
Ja, ich habe eine gute Stunde lang nur gehört. Nicht gedacht.
SEHR empfehlenswert. Thanks SHE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s