Resonanz geben – Teil II

Wer bin ich?

Du fragst Dich, was die Frage jetzt mit Resonanz geben zu tun hat. Nun, ich habe mich gefragt, ob es nicht auch wichtig wäre, mir selbst Resonanz zu geben. . . . SHE und meine Hündin haben daraufhin gelächelt. Also, wohl keine so schlechte Idee.

Nur – wie gibt man sich selbst Resonanz? Und welchem Teil? Dem ewig selbstkritischen Part, dem gut einstudierten, beinahe konditioniertem Denken – inklusive Zweifeln. „Einfach“ nur dem Körper . . . und auch da – dem Bereich, der immer wieder mal weh tut, oder all den anderen Körperregionen, von denen ich schon beinahe vergessen habe, dass es sie gibt?

Oder gar dem Unbewußten, meinen Träumen, meiner Intuition?

Exakt aus all diesen Überlegungen ergab sich die Frage, wer bin ich und wenn ja, wie viele 😉

Im Ernst. Gib Dir selbst Resonanz – dem Gesamtkunstwerk DU – und finde es heraus. Und ja diese Idee wird für sehr gut befunden: meine Hündin bellt und SHE the elephant trompetet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s